Ein Legionär in der deutschen Bundesliga

Ein österreichischer Legionär in der deutschen Bundesliga: FC Bayern München, Hertha BSC, FC Augsburg, TSG 1899 Hoffenheim, HSV – sie alle sind Kunden von Rasenreich, einem jungen Sportartikelunternehmen aus Wien.

Früher wurde immer wieder mal zur Abwechslung mit einem American Football oder einem Rugby-Ball trainiert um neue Trainingsreize zu setzen und als spaßige Ergänzung im Trainingsalltag. Heutzutage ist die Auswahl an innovativem Trainingsequipment zur Verbesserung von Koordination, Reaktionsfähigkeit und Handlungsschnelligkeit sowie zur Verletzungsprävention deutlich größer. Mit Rasenreich mischt auch ein österreichisches Unternehmen im Bereich des fußballspezifischen Koordinations- und Agilitytrainings mit. Auch in österreichischen Trainerausbildungen wird Rasenreich Corpus genutzt.

DAS PRODUKT

Rasenreich Corpus ist so groß wie ein Fußball, so schwer wie ein Fußball und verarbeitet wie ein Fußball. Rasenreich Corpus kommt bei Vereinen und Verbänden in Europa, Nordamerika, Südamerika und Asien zum Einsatz.

FAIR TRADE

Rasenreich setzt sich für menschenwürdige Arbeitsbedingungen ein und produziert ausschließlich unter dem Fair Trade-Siegel. Fair Play sollte nicht am Spielfeldrand enden.

HINTERGRUND

Der Fußball ist heutzutage viel schneller als früher. Die Athletik der Spieler hat sich seit den Neunzigern stark verbessert und ist nun seit ein paar Jahren auf einem konstant hohen Niveau. Die schnellsten Spieler laufen 100 Meter deutlich unter elf Sekunden. Das ist nur rund eine Sekunde über dem aktuellen Weltrekord von Usain Bolt. Die Einführung der Rückpassregel durch die FIFA 1992 spielt dabei eine große Rolle da sich erst dadurch das extreme Pressing, wie es heute von vielen Mannschaften in unterschiedlichen Ausprägungen gespielt wird, entwickeln konnte. Neben den variantenreicheren Taktikvorgaben, in den Bereichen Ernährung, Individualisierung und ärztlichen Betreuung sowie der Einführung neuer Technologien, die eine große Menge an Daten jedes einzelnen Spielers sowie der gesamten Mannschaft am Spielfeld zur Verfügung stellen, steht die Verbesserung der Handlungsschnelligkeit der Spieler aktuell immer mehr im Fokus. Egal wie athletisch ein Spieler sein mag, er wird immer im Nachteil sein gegenüber einem Spieler mit besseren antizipativen Fähigkeiten und einer hohen Handlungsschnelligkeit. Einfach ausgedrückt: schnelle Beine bringen nur etwas wenn man sie schnell genug einsetzen kann.

Joachim Löw hat in einem Interview auf Spox.com bereits 2012 die Bedeutsamkeit der Handlungsschnelligkeit beschrieben. „Es geht darum, gedanklich immer schneller zu sein. Denn die Räume werden immer enger, die Zeiten für Ballannahme und -mitnahme werden noch kürzer. Die Gedankenschnelligkeit ist vielleicht noch über die körperliche Schnelligkeit zu stellen.“

Schnell ins Pressing zu kommen oder sich daraus zu lösen, möglichst schnelles Umschalten und generell möglichst rasch auf eine veränderte Spielsituation zu reagieren ist im heutigen Fußball wichtiger als je zuvor. Das Training mit Rasenreich Corpus zwingt die Spieler sich möglichst schnell immer wieder auf neue Spielsituationen einzustellen. Darüber hinaus werden im koordinativen Bereich neue Reize gesetzt, die die Anzahl an Bewegungsmustern, auf die der Spieler unter Druck zurückgreifen kann, erhöht.

Im Gegensatz zu vielen anderen Trainingsformen und –mitteln ist Rasenreich Corpus sehr einfach in jede Spiel- und Übungsform mit Ball zu integrieren und ermöglicht Handlungsschnelligkeit und Koordination effizient und so fußballspezifisch wie möglich zu trainieren.

 

ABLAUF DER ANWENDUNG

Spiel- oder Übungsform mit normalem Fußball starten, dann mit Rasenreich Corpus und zum Abschluss wieder mit dem normalen Fußball. Um Gewöhnungseffekten vorzubeugen und möglichst unterschiedliche Reize zu setzen, die unterschiedlichen Formen immer wieder abwechseln.

Dieser Artikel erschien zuerst am 27.4.2017 auf www.spielermagazin.at

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.